WeCreativez WhatsApp Support
Nicole Almodovar
Kontaktiere mich via WhatsApp
AsanaPhilosophieYogasutra

sthira-sukham-asanam

By März 12, 2018 März 20th, 2019 No Comments

sthira-sukham-asanam – Hä, wie bitte?!

Im Yoga Sutra, dem wohl bekanntesten Yogaleitfaden, beschreibt Patanjali die eine relevante Asana – den Meditationssitz. Der Sitz „asanam“ soll „sthira“ (stabil, fest, kraftvoll, still) und „sukha“ (leicht, angenehm, entspannt) zu gleichen Teilen sein. Wie wollen wir uns sonst konzentrieren und in Meditation finden, wenn sich nach wenigen Minuten unser Rücken meldet, die Oberschenkel zwicken und es in der Hüfte brennt wie Feuer? Eben…

Nur wenn der Sitz stabil und zugleich angenehm ist, schaffen wir die Möglichkeit, für längere Zeit in Meditation zu verweilen.

Dieses Konzept gilt nach wie vor. Wenn wir also eine Asana einnehmen, soll sie einerseits stabil, fest und kraftvoll sein und sich gleichzeitig leicht, angenehm und entspannt anfühlen. Es ist ein Tanz zwischen diesen beiden Polaritäten und unser Atem dient uns dabei als bester Ratgeber. Wenn wir in einer Asana verbissen den Kiefer zusammenpressen und den Atem anhalten, so haben wir die Balance von „sthira“ und „sukha“ sicher noch nicht gefunden. In diesem Fall sollten wir unser Ego (ja genau 😉 ist nicht immer einfach) hinten anstellen und eine weniger anstrengende Asana wählen.

In diesem Sinne, viel Freude beim Üben!

Leave a Reply