MEIN YOGA-STIL

Ich unterrichte PranaFlow Yoga, eine fliessende Form des Hatha Yoga. Mein Yoga-Stil ist kraftvoll und dynamisch, manchmal auch sanft und ruhig, aufgebaut auf den Elementen und Zyklen der Natur. Die harmonisch aufgebauten Sequenzen helfen uns, achtsam in Asanas zu kommen und diese sanft und spielerisch zu vertiefen. Je nach Sequenz kann die Wirkung beruhigend, erdend, öffnend, inspirierend, feurig, fokussierend oder auch stabilisierend sein.

Mir ist es eine Herzensangelegenheit, Yoga mit Freude und Leichtigkeit zu vermitteln, dabei lege ich Wert auf die richtige Ausführung der Asanas. Erfahre unten mehr über die einzelnen Kurse und den generellen Stundenaufbau.

Mein Unterricht ist von PranaFlow® Vinyasa Yoga und anderen Yoga-Stilen inspiriert. PranaFlow® Vinyasa Yoga wurde durch die Yogini Shiva Rea aus dem Vinyasa Flow, basierend auf den Lehren von Krishnamacharya, entwickelt.

Mein Yoga-Stil ist kraftvoll und dynamisch, manchmal auch sanft und ruhig, aufgebaut auf den Elementen und Zyklen der Natur. Die fliessenden Bewegungsabläufe wirken kräftigend und fördern Balance und Beweglichkeit. Bewegungen werden nach dem Atem ausgerichtet, so dass der Geist zur Ruhe finden und ein Flow entstehen kann – eine kraftvolle und zugleich entspannende Meditation in Bewegung.

Die intelligent und harmonisch aufgebauten Sequenzen helfen uns, achtsam in Asanas zu kommen und diese sanft und spielerisch zu vertiefen. Je nach Sequenz kann die Wirkung beruhigend, erdend, öffnend, inspirierend, feurig, fokussierend oder auch stabilisierend sein.

 

Prana Lebensenergie, Lebenskraft | Flow Fluss, Dynamik | Vinyasa / Vi– auf bestimmte Art / Nyasa – platzieren

Das ideale Workout für die Mittagspause. Für eine Stunde können wir ganz zu uns kommen und den Arbeitsalltag in den Hintergrund treten lassen. Unser Ziel ist, bewusst und achtsam im Hier und Jetzt zu praktizieren und Entspannung zu finden – gleichzeitig kräftigen und dehnen wir unseren Körper.

Wir beginnen jeweils mit einer Einstimmung auf die kommende Praxis, die wir mit einer Atemübung verbinden.

In meinen Stunden fliessen wir oft dynamisch von einer in die nächste Asana. Durch Pulsieren und rhythmische Bewegungen in den Asanas wollen wir das Gefühl von Flow und Ausrichtung entwickeln und erfahren. Wir versuchen, körperliche aber auch mentale Starrheit und Blockaden zu lösen und diese loszulassen. So schaffen wir Leichtigkeit und Offenheit für neue Erfahrungen.

Wir üben uns darin, die Körperhaltungen mit unserem Atem zu verbinden und uns von ihm führen zu lassen. Das Ziel ist, dass wir ganz bewusst im Hier und Jetzt praktizieren und dabei lernen, mehr Achtsamkeit mit uns und unserem Körper zu entwickeln. Wir wollen Körper, Atem und Geist verbinden.

Die Stunde kann mal ruhig, aber auch mal herausfordernder gestaltet sein. Ich biete immer Möglichkeiten und Varianten an, so dass sich jede Schülerin und jeder Schüler darin finden kann.

Gegen Ende der Stunde folgt eine Schluss-Entspannung. Wir kommen noch einmal ganz bewusst zu unserer Wahrnehmung und spüren nach, was die heutige Praxis in uns bewirkt hat. In dieser Phase geben wir uns die Erlaubnis, alles loszulassen.