WeCreativez WhatsApp Support
Nicole Almodovar
Kontaktiere mich via WhatsApp
MeditationYoga

Neumond-Meditation

By März 16, 2018 März 17th, 2019 One Comment

Zum Neumond bietet sich für uns die Gelegenheit, sich von Altem zu lösen, um Platz für Neues zu schaffen. Dies können überholte Denkweisen sein, Muster, Erinnerungen oder Ängste, an denen du festhältst und die dich vielleicht daran hindern, dich selbst zu sein, oder dich weiterzuentwickeln. Wenn ein neuer Zyklus bevorsteht, ist dies eine kraftvolle Zeit, um Veränderung einzuladen.

Meditation

Finde in einen bequemen, aufrechten Sitz deiner Wahl und schliesse deine Augen. Lass dir einen Moment Zeit, in dieser Position anzukommen. Spüre in dich hinein und frage dich, wie es dir geht. Schenke dir einen Augenblick.

Wenn du soweit bist, lenke deine Aufmerksamkeit auf deine Nasenwurzel und spüre bei der Einatmung, wie der Atem kalt einströmt und bei der Ausatmung deinen Körper gewärmt wieder verlässt. Bleibe hier für einige Atemzüge. Lausche und spüre Ebbe und Flut deines Atems.

Stell dir vor du sitzt an einem einsamen, langen Sandstrand. Die letzten Sonnenstrahlen erleuchten den Horizont während langsam die Nacht einkehrt. Der weisse Sand unter dir fühlt sich weich und angenehm warm an. Er schenkt dir einen stabilen, sicheren Sitz.

Vielleicht kommt jetzt der Moment etwas einzuladen, was du loslassen möchtest. Lass dir dabei etwas Zeit und horche in dich hinein.

Lausche nun dem Klang des Meeres – die Wellen werden sanft an den Strand gespült und ziehen sich wieder in den Ozean zurück.  Bleibe für einige Minuten mit deiner Konzentration hier. Das Meeresrauschen erfüllt deine Sinne. Alles ist Bewegung und Veränderung, nichts ist starr, nichts bleibt gleich.

Wenn sich die Welle beim nächsten Mal in den Ozean zurückzieht, lässt du nun das los, was du eingeladen hast und übergibst es dem Meer. Schaue zu wie es immer weiter in den offenen Ozean getragen wird und es irgendwann aus deinem Blickfeld verschwunden ist.  Verweile hier an diesem friedlichen Ort und geniesse die Freiheit, die Weite und das Rauschen des Ozeanes, solange wie du möchtest.

Spüre zum Schluss der Übung noch einmal in dich hinein. Vielleicht fühlst du  Leichtigkeit, Glück und Weite in deinem Herzen, vielleicht fühlt sich dein Geist ruhiger und entspannter an, vielleicht ist dein Atem ruhiger geworden – schenk dir einen Moment der Achtsamkeit.

Wenn du soweit bist, beende die Meditation indem du die Hände auf dein Herz legst und dir selber für die Zeit dankst, die du dir genommen hast.

 

OM Shanti!

 

One Comment

Leave a Reply